Familie ganz nah dran

Jedes Kind bzw. Jugendlicher geht ja seinen eigenen Weg der pubertären Entwicklung... Ich habe inzwischen begriffen, dass sich Eltern erstmal dem Weg anpassen müssen und so weiter, und es genau deswegen auch oft zu kleinen Streitereien kommt. Dann geht es zum Beispiel oft darum, warum dass Kind sich abnabelt, kein Bock mehr auf Familienabende hat und, und und. Mit der Zeit finden sich die Eltern damit dann aber ab und auch die Streitereien hören auf. Nun liebe Eltern kommt aber etwas womit Sie wahrscheinlich nicht gerechnet haben: Auch wenn wir uns abkapseln, brauchen wir die Familie dann eben doch manchmal noch und nicht selten gehen wir dann mal wieder einen Schritt zurück. Plötzlich möchten wir am liebsten jeden Ausflug mitmachen und auch Spieleabende sind wieder voll im Trend. Jetzt gibt es zwei Arten von Eltern, die einen, die die plötzliche Veränderung schon wieder nicht verstehen und es somit wieder zum vermehrten Streiten kommt, und die zweiten, die tierische Angst bekommen, ihr Kind würde sich zurück entwickeln und nicht mehr die normale Entwicklung der Pubertät gehen. Auch dieses Eltern fangen dann Streits an. Und wir ? Ja wir verstehen die Welt nicht mehr, denn eigentlich war die Familie ja immer der Anlaufpunkt, an dem man zu jedem Zeitpunkt auf Verständnis getroffen ist. Ein Tipp an die Eltern erster Art: Freut euch einfach, dass ihr euer Kind doch nochmal ein bisschen näher an euch dran habt! Auch wenn ihr nicht versteht wieso.... Und einen Tipp an die Eltern zweiter Art: Auch ein Schritt zurück gehört zur normalen Entwicklung und ist eigentlich ein Schritt nach vorne.

17.1.16 10:54

Letzte Einträge: Esstörungen und co., Das Auto fährt halt..., Kindsein, Mit den Nerven am Ende , "Lass uns mal ein Selfie machen", Einfach mal dankbar sein

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen